Mord an Bord

Mord an Bord

Nach der Kriminalgeschichte "Tod auf dem Nil" von Agatha Christie

In der Vereinschronik des Theaters im Turm ist zu lesen:

Kultur ist eine Herzensache, verbunden mit Arbeit, Mühen und Strapazen, die – und das ist es, weshalb es sich lohnt – Stolz, Freude und Zufriedenheit nach sich ziehen. Kultur und Theater ist eine Idee, die uns und andere beflügelt, einlädt zum Mit-Lachen und Mit-Weinen, zum Mit-Hoffen und Mit-Verzweifeln.
Diese Erkenntnis ist wohl auch die Begründung dafür, dass die Neugablonzer Theatergruppe bereits seit sechzig Jahren besteht.
Entsprechend lang ist auch die Liste, der gespielten Stücke und beachtlich das breite Spektrum das sich hier zeigt. Da entdeckt man zum Beispiel Klassiker der gepflegten Theaterunterhaltung wie „Lumpazivagabundus“, und „Diener zweier Herren“ genauso wie die beliebten Boulevardstücke „Außer Kontrolle“ und „Boeing Boeing“. Aber es ist auch die durchaus anspruchsvolle Komödie „8 Frauen“ zu finden und sogar der „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal ist in der Auflistung enthalten. Er wurde zum zehnjährigen Jubiläum, also vor 50 Jahren gegeben. Natürlich fehlen auch die Kinderstücke nicht, für die sich das „Theater im Turm“ vor allem in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat. Auszugsweise seien hier nur „Pinocchio“, „Pünktchen und Anton“ und „Tintenherz“ erwähnt. Aber auch auf die paurische Mundart wird beim Theater im Turm nicht verzichtet. Deshalb stehen immer wieder mal Mundartstücke auf dem Programm. Erst kürzlich wurde der „Hockewanzel“, die Geschichte des böhmischen Pfarrers Wenzelaus Hocke, im Rahmen von „70 Jahre Neugablonz“ wieder aufgelegt.
Als Rudolf Böhm, der im März 1957 die Neugablonzer Theatergruppe gründete 1963 verstarb, übernahm sein Sohn Heinz Böhm die Leitung der Gruppe. Bis kurz vor seinem Tod im April 2015 war er nicht nur Vorstand sondern auch Herz und Motor der Neugablonzer Theaterspieler. Sein Nachfolger Karl Köberle kann von 117 Stücken berichten, die das Theater im Turm im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Kirche in Neugablonz, aber auch im Kaufbeurer Stadttheater in sechzig Jahren inszeniert hat. Und dabei sind wir stets bemüht, das beste Theater zu machen, zu dem wir als Amateure im Rahmen unserer Möglichkeiten imstande sind.

Zum Jubiläum lädt das Theater im Turm nun zu einer Kriminal-Komödie ein. Zur Aufführung kommt das Stück „Mord an Bord“. Es handelt sich dabei um eine Theaterfassung des bekannten Romans von Agatha Christie, der auch verfilmt wurde, „Tod auf dem Nil“.

Die scheinbare Idylle an Bord des luxuriösen Dampfers auf dem weißen Nil, wird durch den Mord eines Passagiers gestört. Wer kann der Täter sein? Jeder der bunt gemischten und teilweise skurrilen Gäste der Flusskreuzfahrt könnte der Mörder sein. Als eine der Mitreisenden einen wichtigen Hinweis geben will, wird sie auch erschossen. Was ist los auf dem Schiff? Können die Morde aufgeklärt werden? Fragen, die eine spannende und unterhaltsame Geschichte erwarten lassen.

 Und hier die ersten Aufnahmen von den Proben:

MaB 0
MaB 1
MaB 2
MaB 3
MaB 4
Fb8

Um die Bilder größer zu sehen klicken sie einfach auf das Foto!

Geplante Aufführungstermine:

 Pfaarsaal Herz Jesu Kirche Neugablonz:                                    

  • 21.04.2017, 20.00 Uhr- Premiere
  • 22.04.2017, 20.00 Uhr
  • 28.04.2017, 20.00 Uhr
  • 29.04.2017, 20.00 Uhr

Stadttheater Kaufbeuren

  • 05.05.2017, 20.00 Uhr
  • 06.05.2017, 20.00 Uhr
  • 12.05.2017, 20.00 Uhr
  • 13.05.2017, 20.00 Uhr

Informationen zu Preisen, Vorverkaufsstelle und Anfahrt finden sie hier!