Zusammen ist man weniger allein

Nach dem, mit Erfolg abgeschlossenen Kinderstück „Der König in der Kiste“ wird bereits wieder an einem neuen Stück gearbeitet. Auf dem Spielplan steht eine anspruchsvolle Tragik-Komödie nach dem Erfolgsroman und viel beachteten Film mit dem Titel  „Zusammen ist man weniger allein“!

Es war einmal vor gar nicht so langer Zeit in der großen Stadt Paris. Da trafen sich vier Menschen reinen aber verzweifelten Herzens: Camille, die magere Malerin; Franck, der arbeitswütige Gourmetkoch; Philibert Marquet de la Durbellière, der stotternde Edelmann und Paulette, die einsame alte Frau. Und nach vielerlei Prüfungen, die sie mit Bravour bestanden, begann für alle ein besseres Leben. Vier, die alleine nicht mehr weiter können, tun sich zusammen. Wo sie im wahren Leben nur einsame Sonderlinge, Ausgestoßene und Kranke geblieben wären: Anna Gavalda bringt sie zusammen, macht aus ihnen eine verschworene Schicksalsgemeinschaft. Sie helfen sich auf, stützen sich, lieben sich und erleichtern sich gegenseitig die schlimmsten Momente. Vier Menschen, deren Stärke in dem Moment zutage tritt, wo sie einem Anderen die Hand reichen können. "Diese Figuren sind in keiner Weise typisch für die Gegenwart. Dafür sind sie einfach zu liebenswert. " Solche Leute trifft man im ganzen Leben nicht. Na ja, deshalb musste ich sie eben erfinden." Wie recht sie doch mit dieser Begründung hat, die Autorin Anna Gavalda. Man kann ihr zu diesem besonderen Werk, das eine Sehnsucht nach mehr Menschlichkeit weckt, nur gratulieren.

Anna Gavalda ist am 9. Dezember 1970 in Boulogne-Billancourt geboren. Sie ist eine französische Schriftstellerin  und Journalistin. Die Gesamtauflage ihrer Bücher beträgt allein in Frankreich um die fünf Millionen. Sie wuchs zusammen mit drei Geschwistern auf dem Lande auf, studierte dann Literatur in Paris und wurde berühmt mit Erzählungen, die unter dem Titel „Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet“ im Kleinverlag Le Dilettante im 13. Pariser Arrondissement erschienen sind. Nach dem durchschlagenden Erfolg dieser Erzählungen, für die sie im Jahr 2000 den Grand Prix RTL-Lire erhielt, gab die zweifache Mutter ihre Anstellung als Französischlehrerin in einer Privatschule auf. Ihr erster Roman „Ich habe sie geliebt“ hat einen autobiographischen Bezug. Er wurde 2009 mit Daniel Auteuil verfilmt. Ihr zweiter Roman „Zusammen ist man weniger allein“ wurde in Frankreich ein Bestseller und mit Audrey Tautou verfilmt.

Anna Gavalda schreibt heute für das Magazin Elle und lebt mit ihren beiden Kindern auf einem Bauernhof in Melun bei Paris. Sie liest keine Zeitung, hört kein Radio und besitzt keinen Fernseher.

Die deutsche Theaterfassung ist von Anna Bechstein, die auch nach dem französischen Erfolgs-Roman und Kinofilm „Paulette“ eine deutsche Theaterfassung mit dem Titel „Paulette – Oma zieht durch“ geschrieben hat. Aus ihrer Feder stammt zudem das Musical „Mandela“.
(Quelle: Wikipedia)

Hier schon einige Szenen und Bilder aus den aktuell laufenden Proben! Viel Spaß beim Betrachten!

 
 
1
2
3
4
5
6
7
 
 

Geplante Aufführungstermine:

 Pfaarsaal Herz Jesu Kirche Neugablonz:                                    

  • 20.04.2018, 20.00 Uhr- Premiere
  • 21.04.2018, 20.00 Uhr
  • 27.04.2018, 20.00 Uhr
  • 28.04.2018, 20.00 Uhr

Stadttheater Kaufbeuren

  • 04.05.2018, 20.00 Uhr
  • 05.05.2018, 20.00 Uhr
  • 11.05.2018, 20.00 Uhr
  • 12.05.2018, 20.00 Uhr

Start des Vorverkauf ist für beide Vorverkaufsstellen am Montag, dem 19.03.2018

Nähere Informationen zu Preisen, Vorverkaufsstellen und der Anfahrt finden sie hier!